Ab sofort k├Ânnt ihr unser Radio direkt ├╝ber euer I-Phone und Android Handy h├Âren dazu braucht ihr nur den QR Code scannen !! Bevor ihr fragt wir sind ein Bestandteil der laut.fm Familie und dar├╝ber bei der GVL und Gema registriert !!!.......................
 Internet Uhr Webseite

Gaffer behindern Rettungsarbeiten

(Archivbild)
Ort: Bremen-Gr├Âpelingen, Stapelfeldtstra├če
Zeit: 01.02.19, 23.45 Uhr
Am sp├Ąten Freitagabend kollidierten in Bremen-Gr├Âpelingen nach einem ├ťberholvorgang zwei Autos miteinander. Zwei 19 und 25 Jahre alte Frauen mussten schwerverletzt durch die Feuerwehr Bremen aus ihrem Fahrzeug befreit werden. W├Ąhrend der Bergungs- und Rettungsma├čnahmen erschienen bis zu 40 Personen an der Unfallstelle, die wiederholt versuchten an das Fahrzeug zu gelangen. Nur durch ein Gro├čaufgebot der Polizei Bremen gelang es, diese fern zu halten.

Nach ersten Erkenntnissen stie├čen die 25 Jahre alte Fahrerin eines VW und ihre 19 Jahre alte Beifahrerin nach einem ├ťberholvorgang in stadtausw├Ąrtige Richtung auf der Stapelfeldtstra├če mit einem durch drei M├Ąnner im Alter zwischen 18 und 23 Jahren besetzten BMW zusammen. Die 25-J├Ąhrige verlor daraufhin die Kontrolle ├╝ber ihr Auto, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Frauen im Fahrzeug eingeklemmt, sodass sie durch die Feuerwehr Bremen befreit werden mussten. Beide kamen schwerverletzt in Bremer Krankenh├Ąuser. Die drei Insassen des BMW blieben unverletzt.

Bereits kurz nach Eintreffen der Polizei- und Rettungskr├Ąfte erschienen bis zu 40 Personen, die sich teilweise als Familienangeh├Ârige zu erkennen gaben, am Unfallort, die immer wieder versuchten an die Unfallstelle zu gelangen. Die Polizei war mit einem Gro├čaufgebot vor Ort und setzte Sichtschutzz├Ąune ein, um die Rettungsma├čnahmen zu sichern. Hierf├╝r musste die Stapelfeldtstra├če sowie der Stra├čenbahnverkehr in beide Richtungen gesperrt werden. Die Polizei Bremen weist daraufhin, wenn Sie kein Zeuge sind oder Erste Hilfe leisten, halten Sie sich bitte nicht unn├Âtig lange an Unfallstellen auf und behindern sie nicht die Arbeit der Einsatzkr├Ąfte. Gegen 02.15 Uhr konnte die Stapelfeldtstra├če in beide Richtungen wieder freigegeben werden.

Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen